Impuls: für mich. für dich. fürs Klima.

Bewegen heißt: Verantwortung übernehmen!

Im Rahmen der Kampagne „bewegen!“ lädt der KDFB alle Zweigvereine dazu ein, sich vom 27.09. – 04.10.2020 an der KDFB-Aktionswoche „für mich. für dich. fürs klima.“ zu beteiligen. Frauenbundfrauen übernehmen Verantwortung für Klimagerechtigkeit und machen ihr Engagement für die Umwelt sichtbar.

Bewegen heißt: Verantwortung übernehmen! Jede einzelne Frauenbundfrau kann aktiv werden und Verantwortung für unser Klima übernehmen – das möchten wir im Herbst 2020 – angepasst an die dann geltenden Corona-Regeln – mit unterschiedlichsten Vorschlägen und Aktionen zeigen! Diese Seite aktualisieren wir ständig. Also schauen Sie vorbei!

Gruppen wählen für ihre Vor-Ort-Aktionswoche einen von vier Bereichen aus: Mobilität, Konsum und Ernährung, Müllvermeidung oder Grüne Oasen. Die Aktionen sollen Spaß machen und zeigen, dass wir gemeinsam stark sind und etwas bewegen können. Vielleicht gibt es auch andere Gruppen und Verbände vor Ort, die Sie für eine Kooperation gewinnen können. Je mehr Mitstreiter*innen Sie gewinnen, umso besser können Sie Ihr Thema anbringen.

Colin Behrens, Pixabay
Mobilität
Konsum und Ernährung
Müllvermeidung
Grüne Oasen

Anmeldung

Zur Teilnahme an der Aktionswoche melden sich KDFB-Gruppen mit dem offiziellen Formular an. Gruppen, die sich bis zum 30. Juli anmelden, erhalten ein Aktionspaket mit unterstützenden Aktionsmaterialien, z.B. einem Aktionsleitfaden, Postkarten, Plakaten.

Anmeldeformular Aktionswoche
Beschreibung Aktionswoche

Frei nach dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ bitten wir Sie, uns während der Aktionswoche mit Bildern und Informationen zu Ihren Aktivitäten zu versor-gen. So können wir Ihre Ideen in den sozialen Medien zeigen und mit anderen Menschen teilen. Zum Abschluss der Aktion wird bei der Bundesdelegiertenver-sammlung des KDFB (23. – 25.10.2020) je eine Gewinnergruppe pro Themenbereich ausgelost. Es erwarten Sie attraktive Preise!

Hintergrund

Die KDFB-Aktionswoche „für mich. für dich. fürs klima“ soll anderen Menschen zeigen, dass der Klimaschutz uns ein ernstes Anliegen ist und sie zum Mitmachen einladen. Wir wollen deutlich machen, dass Klimaschutz in der Gemeinschaft auch Spaß macht! Und nicht zuletzt wollen wir die Gelegenheit nutzen, uns in der Aktionswoche Gedanken darüber zu machen, in welcher Welt wir zukünftig leben wollen und wie wir zur Gestaltung dieser Zukunft beitragen können. Die Zwangspause, die das Corona-Virus uns 2020 verordnet hat, lässt vielleicht auch Raum für ganz neue Überlegungen und kreative Ideen. Gerne können Sie eigene kreative Ideen umsetzen oder Aktivitäten einbringen, die Sie auch schon in der Vergangenheit durchgeführt haben – hier ein paar Ideen:

Mobilität
  • Wir sammeln Fahrradkilometer und sparen dadurch Autofahrten ein

  • Wir informieren uns über Mobilitätsangebote in der Kommune (Bürgerburs, Anrufsammeltaxi, …), probieren sie aus und informieren darüber

Konsum und Ernährung
  • Wir unterstützen den lokalen Handeln und vermeiden Online-Bestellungen

  • Wir veranstalten eine Tauschbörse (Kleidung, Pflanzen, Bücher, …)

  • Wir drehen ein Kochvideo für ein vegetarisches Rezept und verbreiten es über unsere Facebook-Seite

  • Wir versuchen, bei uns vor Ort eine Lebensmittel-Retter-App zu etablieren

Müllvermeidung
  • Wir informieren über unser gutes Leitungswasser und sprechen mit der Kommune über die Einrichtung von öffentlichen Trinkwasserbrunnen

  • Wir kaufen Obst und Gemüse unverpackt und verwenden den wiedervendbaren KDFB-Obstbeutel

Grüne Oasen
  • Wir pflanzen einen Baum

  • Wir nehmen Kontakt mit der Gemeinde oder der Kommune auf und begrünen einen Ort in der Gemeinde und übernehmen die Patenschaft dafür

  • Wir gestalten einen Gottesdienst zum Thema „Wald“

weitere Themen:

Eva Begon
2020-06-23T15:27:47+02:00