Die Maskenpflicht hat Bayern mittlerweile erreicht – und mich damit auch. Leider! Ich überlege mir – nach nur einer Woche – genau, ob ich tatsächlich einkaufen muss oder ob ich vielleicht doch noch ein paar Tage damit warte. Obwohl ich bisher ganz begeistert alle zwei Tage „raus“ bin – um uns zu versorgen, frische Luft zu schnappen, zu sehen, dass es noch andere Leute gibt…

Die Maske hat mich voll im Griff! Ich habe zwei verschiedene Modelle. Leider beschlägt meine Brille trotz aller Kniffe, die ich bereits im Internet gelesen habe. Wie viele 60-Grad-Wäschen diese Community-Masken wohl überstehen werden? Und immer die Frage, ob das tatsächlich hilft: Menschen, die Stoff im Gesicht tragen?!

Am schlimmsten finde ich das Gefühl: Mir wird warm, ich komme mir gänzlich verdeckt vor, wage nicht „normal“ zu atmen (weil meine Brille dann noch schlimmer beschlägt), sehe schlecht (Gleitsichtgläser…) und vergesse dabei ganz, was ich einkaufen wollte. Schrecklich!

Dabei vergesse ich, wie gut ich es habe: ich muss die Bedeckung nur zum Einkaufen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln tragen (dieser Test steht mir nächste Woche bevor, ich mag gar nicht daran denken!). Die armen Verkäufer*innen, die das ganze Tage und Wochen ständig aushalten müssen! Sie haben mein Mitgefühl und meinen ganzen Respekt! Wenigstens bei ihnen versuche ich mich an einem Lächeln. Und es kommt an 🙂